Auf die Hüfte geschlagen …

Die kleine Frau ist ja von Geburt an auf die Hüfte geschlagen. Das heisst, ich bin mit einer luxierten Hüftgelenksdysplasie geboren worden (links, wen es interessiert) und später ist eine leichte Dysplasie auch auf der anderen Seite festgestellt worden. Die kleine Frau wurde als Kind mehrfach geröngt und operiert. Und in folge dessen leidet sie unter Narbenschmerzen bei Wetterumschwüngen, versträrktem Knochenabrieb (im verhältnis zu nicht Knochenoperierten normalen Menschen) und ab und an rheumatischen Beschwerden nicht nur in den Hüften (aber diese sind wahrscheinlich von der bissigen, kleinen Mutter der kleinen Frau geerbt).

Die kleine Frau watschelt also manchmal, wenn sie Schmerzen hat. Merkt, wenn sich das Wetter ändert (nur leider nicht in welche Richtung), nimmt Schmerzen unter einem bestimmtem Basiswert nicht mehr richtig war, nimmt, wenn gar nichts mehr geht, ein Ibuprofen-Präparat, sonst Tee uns heisse Schokolade und Kirschkernkissen und Lammfell und Katzen und bleibt ansonsten immer in Bewegung (hilft ja alles nichts). Ihr Adrenalinspiegel und ihr Blutdruck steigen immer noch an, wenn sie in Krankenhäuser geht (auch um Leute zu besuchen), zum Arzt oder so bestimmte Krankenhausbetten bzw. Einrichtungsgegenstände sieht. Sie versteht eine Menge medizinischen Jargon (in mehreren Sprachen), kann genug Diagnosen lesen und übersetzen und muss immer alles ganz genau wissen (auch, wenn sie an den Ergebnissen nicht ändern kann). Sie hat ihr Kontrollbedürfnis unter Kontrolle, hat meistens Verständnis dafür, dass andere Leute Schmerzen anders wahrnehmen als sie und schon mit (für sie) weniger Schmerzen mehr leiden und versucht ihre Umgebung nicht zu sehr mit ihren Knochenproblemen zu belemmern. Sie ist besonders kritisch mit Ärzten, erwartet wie ein erwachsener Mensch behandelt zu werden und wie ein mündiger Patient und wenn sie dazu nicht willens oder in der Lage sind, wechselt sie den Arzt.

Halt gegeben hat ihr als Kind übrigens die Geschichte wie Jakob mit dem Engel ringt. Denn der Engel schlägt Jakob auf die Hüfte, so dass er hinfort hinkte, aber gleichzeitig segnet er Jakob auch. Jakob ist etwas besonderes in den Augen Gottes udn das ist gut so. Und die kleine Frau ist (nicht nur, aber auch) durch ihre Dysplasie etwas besonderes und vielleicht ist das auch gut so.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s