Erkenntnisse der Woche I

– Sich wieder daran zu gewöhnen zumindest einen Teil der Woche um 6.30 Uhr aufzustehen ist ganz schon schwer. Und man ist noch so furchtbar müde.

-Es ist mittlerweile ganz schon kalt geworden. Kalt genug, dass ich mir ein Halstuch aus der Halstuch und Schal-Kiste nehmen musste. Sehr zur Irritation der Pelznasen, die nicht verstanden haben, warum ich plötzlich diese Kiste vom schrank hole und sie ihnen dann nicht als Katzenkorb unten stehen lasse.

– Außerdem ist es um 7.00 Uhr jetzt schon viel dunkler als noch vro wenigen Wochen. Das einzige was mich rettet, sind die singenden Vögel.

– Es ist für die Semestereingewöhnung und das frühe Aufstehen vielleicht ganz gut, dass hier gerade Herbstferien sind und sich morgens noch keine Jugendliche direkt neben meinem müden Gehörgang anätzen.

– Erstmemester sind immer wieder niedlich und anstrengend zugleich. Waren meine Kommilitonen am Anfang auch so jung?

– Gleiches gilt für neue Dozenten, die die Bibliothek noch nicht kennen.

– Bis zur Spiel! in Essen ist es nur noch eine halbe Woche.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s